Lünen 28.01.2017

Jahresdienstbesprechung und Belehrung über die Unfallverhütungsvorschriften

Am 28. Januar begann das Ausbildungsjahr 2017 für den Ortsverband Lünen mit der Jahresdienstbesprechung. Diese wurde durch den Ortsbeauftragten Michael- Franz Knobloch mit einem Rückblick des Jahres 2016 eröffnet. Die Verbesserung der Zusammenarbeit der Hilfsorganisationen und die Wichtigkeit von kleineren Einsätzen wurde hierbei verdeutlicht.

Danach wurde von unserem Zugführer Jens Norek die Sicherheitsbelehrung eingeleitet. Bei dieser hielten die Gruppenführer und der Zugführer kleinere Vorträge über verschiedene Themen. So wurden die Gefahren erläutert, welche beim Arbeiten mit elektrischem Strom entstehenkönnen. Aber auch andere Themen wie Gefahren an einer Einsatzstelle, Arbeiten am Wasser, allgemeine Sicherheitsvorschriften oder das Verhalten nach einem Unfall beim THW wurden thematisiert. Hierbei übernimmt das THW die Funktion eines Arbeitgebers, sodass zum Beispiel Unfälle über die Unfallkasse des Bundes bezahlt werden und nach einem Einsatz eine bestimmte Ruhezeit eingehalten werden muss. Die Teilnahme an Ausbildungen wurde jedoch als wichtigstes Mittel zur Vermeidung von Unfällen in den Vordergrund gestellt, da ein sicherer Umgang mit unseren Materialien Unfälle präventiv verhindert. Im Anschluss wurde der Umgang mit dem neuen Hochdruckreiniger besprochen und der Dienstplan für dasJahr 2017 erläutert. So wird es auch 2017 in Lünen neben den normalen Ausbildungen am Samstag Dienste geben, welche Freitags abends und Samstagvormittags stattfinden, um allen Helfern eine Teilnahme zu ermöglichen.

Im Anschluss an diesen Dienst gab es einen Kameradschaftsabend, bei welchem einT ischkickertunier und ein Wettkampf rund um die Stiche und Bunde des THW im Mittelpunkt standen und die kameradschaftlichen Beziehungen gestärkt wurden.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: