Gelsenkirchen, 11.03.2017

Michael-Franz Knobloch ist neuer stellv. Landessprecher für Nordrhein-Westfalen

Die Landessprecher vertreten die Interessen der ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfer. Alle fünf Jahre werden sie neu gewählt. Am 11.März war es im Landesverband Nordrhein-Westfalen wieder so weit. Hierfür fanden sich 154 Wahlberechtigte in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen ein. Sie wählten Bernd Springer zum Landessprecher sowie Michael-Franz Knobloch und Martin Zeidler zu seinen Stellvertretern.

Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski mit Martin Zeidler, Michael-Franz Knobloch und Bernd Springer (v.l.n.r.)

Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski mit Martin Zeidler, Michael-Franz Knobloch und Bernd Springer (v.l.n.r.)

Um 11.33 Uhr stand der neue Landessprecher für Nordrhein-Westfalen fest: Bernd Springer (Ortsverband Bochum) erreichte im ersten Wahlgang mit 77 von 153 abgegebenen Stimmen die notwendige absolute Mehrheit. Zuvor hatten die vier Kandidaten sich, ihre Motivation für die Kandidatur sowie ihre Ziele den Wahlberechtigten vorgestellt. Neben Springer kandidierten Peter Bagus (Ortsverband Lüdinghausen), Kai Feige (Ortsverband Moers) und Bernd Mielisch (Ortsverband Arnsberg) für das Amt des Landessprechers.

Die Ortsbeauftragten und Helfersprecher oder deren Stellvertretung bestimmten in weiteren Wahlgängen Michael-Franz Knobloch als ersten und Martin Zeidler als zweiten Stellvertreter des Landessprechers.

Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski dankte dem bisherigen Landessprecher Hermann Klein-Hitpaß, der nicht mehr kandidierte, für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Im Anschluss gratulierte er dem neuen Landessprecher und seinen Stellvertretern zur Wahl und wünschte ihnen viel Erfolg bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Bernd Springer (58) ist 1979 in das THW eingetreten und seit 1991 Ortsbeauftragter für Bochum. In den Jahren zuvor war er Helfer, Zugtruppführer, Zugführer und stellvertretender Ortsbeauftragter. Von 2012 bis 2017 hatte er das Amt des stellvertretenden Landessprechers inne.

Im Jahr 1984 erfolgte der Eintritt von Michael-Franz Knobloch (50) ins THW. Er leitet den Ortsverband Lünen seit 2006. Knobloch sitzt seit 2013 für den Geschäftsführerbereich Dortmund im Landesausschuss.

Martin Zeidler (48) ist Zugtruppführer des 2. Technischen Zuges des Ortsverbands Köln-Ost. Er ist 1986 als Jugendlicher ins THW gekommen und durchlief die THW-Laufbahn vom Helfer über Trupp- und Gruppen- bis hin zum Zugführer.  

Gemäß THW-Mitgestaltungsrichtlinie vertreten die Landessprecher die Belange der Helferschaft gegenüber dem oder der Landesbeauftragten. In ihrer Arbeit werden sie von bis zu zwei Stellvertretern unterstützt. Sie arbeiten mit dem oder der Landesbeauftragten bei der Gestaltung und Weiterentwicklung des THW vertrauensvoll zusammen. Zudem wirken sie bei der Vertretung der Interessen des THW nach innen und außen sowie bei grundsätzlichen Angelegenheiten mit (z.B. Berufung des/der Landesbeauftragten, Verleihung von Orden und Ehrenzeichen).


  • Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski mit Martin Zeidler, Michael-Franz Knobloch und Bernd Springer (v.l.n.r.)

  • Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski mit Martin Zeidler, Michael-Franz Knobloch und Bernd Springer (v.l.n.r.)

  • Dr. Schliwienski dankte dem bisherigen Landessprecher Hermann Klein-Hitpaß (l.) für sein jahrelanges Engagement

  • Dr. Schliwienski dankte dem bisherigen Landessprecher Hermann Klein-Hitpaß (l.) für sein jahrelanges Engagement

  • Helferinnen und Helfer verteilten die Stimmzettel an die Wahlberechtigten

  • Helferinnen und Helfer verteilten die Stimmzettel an die Wahlberechtigten

  • Stimmberechtigt sind die Ortsbeauftragten sowie Helfersprecherinnen und Helfersprecher oder deren Stellvertretung

  • Stimmberechtigt sind die Ortsbeauftragten sowie Helfersprecherinnen und Helfersprecher oder deren Stellvertretung

  • Nach dem Wahlvorgang brachten Helferinnen und Helfer die Wahlurnen zum Auszählen

  • Nach dem Wahlvorgang brachten Helferinnen und Helfer die Wahlurnen zum Auszählen

  • Insgesamt hatte der Wahlvorstand fünf Wahldurchgänge auszuzählen

  • Insgesamt hatte der Wahlvorstand fünf Wahldurchgänge auszuzählen

  • Die Wahlvorstände Jürgen Dieckmann (r.) und Dr. Christiane Bettin (Mitte) sowie Protokollführer Frank Schöpper sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl

  • Die Wahlvorstände Jürgen Dieckmann (r.) und Dr. Christiane Bettin (Mitte) sowie Protokollführer Frank Schöpper sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: